«

»

Radurlauber

Radreise in Litauen

Radreise in Litauen

Das Terrain ist relativ flach, der Verkehr an den meisten Orten überschaubar, die Landschaft abwechslungsreich und sehenswert – Litauen bietet sich an für einen Radurlaub.

Ob man eine Radreise über große Distanz mit wechselnden Unterkünften wählt oder eine Sternfahrt mit immer festem Ausgangs- und Übernachtungsort, spielt eigentlich keine große Rolle. Schön ist bei beiden Varianten, dass man so oft an Orte gelangt, die man sonst kaum ansteuern würde. Man nähert sich dem Land auf Augenhöhe, hat Gelegenheit, mit Einheimischen ins Gespräch zu kommen und kann beim Radeln die Natur ausgiebig genießen.

Es gibt verschiedene Fernradwege, die Litauen streifen: Der Ostseeküsten-Radweg (EV 10) verläuft in Litauen, von Russland kommend, durch Nida, Klaipeda, Palanga und weiter nach Lettland (Liepaja). Einen ähnlichen Verlauf hat die Eiserner-Vorhang-Route (EV 13). Die Osteuropa-Route (EV 11) führt von Estland kommend nach Vilnius und weiter nach Warschau.

Klaipeda ist ein guter Ausgangsort für einen Urlaub mit abwechslungsreichen (mehrtägigen) Fahrradausflügen. Von dort sind es zum Beispiel über den komplett asphaltierten und streckenweise gerade erneuerten Radweg über die Kurische Nehrung – durch wunderschöne Dünenlandschaften, luftige Kiefernwälder und hübsche Ortschaften – bis nach Nida etwa 50 Kilometer. Eine dreitägige Tour könnte von Klaipeda über Silute und Sveksna und zurück nach Klaipeda führen. Von Silute aus kann man einen Tagesausflug ins Nemusdelta unternehmen, hier tummeln sich unzählige Wasservögel, die Landschaft ist einzigartig. Auch die Route nach Palanga (etwa 30 Kilometer) bzw. weiter nach Sventoji an der lettischen Grenze ist sehr lohnend.

Grundsätzlich gilt: Fahrräder kann man sich an einigen Stellen in Litauen leihen. Gleiches gilt für Kindersitze (mancherorts sogar Fahrradanhänger für Kinder) und Sicherheitsausrüstung. Für kurze Tagesausflüge ist dies absolut ausreichend. Wer längere Distanzen zurücklegen möchte, will vielleicht auf sein eigenes Rad vertrauen. Gerade bei einer Fähranreise ist das eigene Rad problemlos und kostengünstig mitzuführen.

Tipp: Denken Sie an einen guten Regen- und Mückenschutz, gerade wenn Sie vorwiegend in der Natur unterwegs sind!

Einige Reiseveranstalter organisieren Radurlaube in Litauen. Beim Baltikum-Spezialisten Schnieder Reisen zum Beispiel gibt es eine Reise im Programm, bei der die Kurische Nehrung und das Memelland per Rad erkundet werden. Die Tour ist als Gruppenreise, aber auch als Individualtour buchbar. Die Tagesetappen sind nicht länger als 60 Kilometer.