Barrierefreiheit

Vor allem die sehenswerten Altstädte Litauens – allen voran Vilnius und Kaunas – sind mit ihren Kopfsteinpflasterstraßen und teils hohen Bordsteinen nicht gerade ein einladendes Terrain für Menschen mit körperlichen Einschränkungen oder Familien, die auf einen Kinderwagen angewiesen sind. Die Zugänglichkeit von Behörden, Museen oder anderen öffentlichen Einrichtungen wird allerdings stetig verbessert und bei Neu- und Umbauten wird das Thema berücksichtigt.

Die Anfang 2013 neu gestaltete Internetseite des Fremdenverkehrsamtes von Litauen*  soll künftig eine Version für Menschen mit Behinderungen enthalten.

Wer in Litauen eine barrierefreie Unterkunft oder Reise buchen möchte, sollte sich an erfahrene Reiseveranstalter mit entsprechender Ortskenntnis wenden. Sie können die Situation vor Ort klären und eine passende Unterkunft vermitteln.

*Bitte beachten Sie, dass dieser Link zu einer externen Internetseite führt. Wir haben keinen Einfluss auf den Inhalt und die Gestaltung der Internetseite sowie auf die Verarbeitung oder Speicherung der erhobenen Daten.